55 Tag der Vergeltung

Buffy zwingt Angel, sich von ihr zu ernähren, um sein Leben zu retten, und er muss sie ins Krankenhaus bringen, um ihres zu retten. Der Bürgermeister, als Gastredner in Sunnydale, steigt auf und wird zum Dämon Olvikan. Währenddessen bleibt Faith im Koma, aus dem sie nach Einschätzung der Ärzte nie wieder erwachen wird. Während der Bürgermeister sich auf seine Himmelfahrt vorbereitet, geht Faith herum und "erledigt" lose Enden, eines davon ist Angel. Faith schießt Angel mit einem vergifteten Pfeil an und Buffy muss gegen Faith kämpfen, um Angels Leben zu retten, da sie ihr Jägerinnenblut als Gegengift benötigt.

 Buffy glaubt, dass sie Faith getötet hat, deren Leiche von einem Lastwagen weggefahren wurde, und beschließt, Angel ihr eigenes Blut trinken zu lassen, obwohl er sich weigert. Sie zwingt ihn, indem sie ihn schlägt, und er beißt sie. Glücklicherweise gelingt es ihm, sich gerade noch rechtzeitig zu stoppen, bevor er sie tötet. Angel bringt sie sofort ins Krankenhaus, wo auch Faith in einem komatösen Zustand eingeliefert wird. Buffy träumt davon, dass Faith ihr nützliche Ratschläge für den Kampf gibt.

Die Bande bereitet sich auf den Kampf gegen den Bürgermeister vor, der sich während der Zeremonie in eine riesige Schlange verwandelt. Buffy zeigt ihm den Dolch, mit dem sie Faith fast getötet hätte, um an ihre menschlichen Gefühle zu appellieren und die große Schlange folgt ihr bis in die Schule.

Buffy rennt durch die Gänge, raus aus der Schule, die in die Luft gesprengt wird, und schneidet die Schlange in kleine Stücke.

Die Kinder sind alle wohlauf, obwohl Buffy ziemlich müde ist. Während sie mit Giles spricht, sieht sie in der Ferne Angel, der sie ansieht, als wolle er sich verabschieden, woraufhin sie sich umdreht und Sunnydale verlässt.

 

Nr.
(ges.)
55
Deutscher TitelTag der Vergeltung
StaffelStaffel 3
Nr.
(St.)
22
Original­titelGraduation Day
Erstaus­strahlung USA13. Juni 1999
Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)29. Jan. 2000
RegieJoss Whedon
DrehbuchJoss Whedon
GastdarstellerCharisma Carpenter (Cordelia Chase), David Boreanaz (Angel), Seth Green (Oz), Harry Groener (Bürgermeister Richard Wilkins), Alexis Denisof (Wesley Wyndam-Pryce), Danny Strong (Jonathan Levinson), Larry Bagby (Larry Blaisdell [als Larry Bagby III]), Mercedes McNab (Harmony Kendall), Ethan Erickson (Percy West), Eliza Dushku (Faith), Armin Shimerman (Dean Snyder), Paulo Andrés (Dr. Powell [als Paulo Andres]), Thomas Bellin (Dr. Gold [als Tom Bellin]), Susan Chuang (Krankenschwester), Samuel Bliss Cooper (Vampirlackey)

 

 

RolleSchauspielerSynchronsprecher
Buffy Anne SummersSarah Michelle GellarNana Spier
Willow Danielle RosenbergAlyson HanniganMarie Bierstedt
Alexander „Xander“ LaVelle HarrisNicholas BrendonGerrit Schmidt-Foß
Rupert „Ripper“ GilesAnthony Stewart HeadThomas Nero Wolff
Cordelia ChaseCharisma CarpenterSchaukje Könning
Angel (Angelus/Liam)David BoreanazBoris Tessmann
Daniel „Oz“ OsborneSeth GreenSantiago Ziesmer
Spike (William der Blutige; William Pratt)James MarstersDavid Nathan
Riley FinnMarc BlucasPeter Flechtner
Anya Christina Emmanuella
Jenkins (Anyanka/Aud)
Emma CaulfieldDascha Lehmann
Dawn SummersMichelle TrachtenbergIlona Brokowski
Tara MaclayAmber BensonRanja Bonalana

 Nebendarsteller:

RolleSchauspielerSynchronsprecherEpisodenzahl
Joyce SummersKristine SutherlandAndrea Aust59
Jonathan LevinsonDanny StrongAlbert Obitz28
Andrew WellsTom LenkSebastian Schulz26
Faith LehaneEliza DushkuCarola Ewert20
Direktor SnyderArmin ShimermanKlaus Jepsen19


Logo der US-amerikanischen Fernsehserie Buffy – Im Bann der Dämonen, Deutsche Fassung Von Unbekannt - http://static.letsbuyit.com/filer/images/de/products/original/161/8/buffy-im-bann-der-dmonen-die-komplette-season-4-6-dvds-16108412.jpeg, Logo, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=6067582

Gruppenbild der Darsteller Von Patrick Lee - https://www.flickr.com/photos/16325970@N00/90977351/, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1147970

 Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Daten und Textquelle: Wikipedia